Das erste Düngen nach dem Winter – praktische Tipps

Mit Ende des Winters und in den ersten Frühlingsmonaten stellen sich Rasenfreunde die Frage, wann der Rasen zum ersten Mal gedüngt werden sollte, mit welchem Dünger, in welcher Dosis, wie man richtig vertikutiert und wann mit dem Mähen anfängt. Wie also mit der Rasenpflege beginnen?
Das erste Düngen nach dem Winter – praktische Tipps

Erste Frühjahrsmahd

Unserer Meinung nach sollte der Rasen zunächst begradigt, also gemäht werden, weil er über den Winter an manchen Stellen gewachsten ist, an anderen aber nicht. Gut gemäht sieht er besser aus. Aber Vorsicht! Nicht zu sehr kürzen, das würde den Rasen vor der Saison im Wachstum bremsen und unschön aussehen lassen. Denken Sie daran, den Rasen stets maximal um ein Drittel seiner Länge zu kürzen!

Durch die erste Mahd wird der Rasen von Zweigen, Laub und anderem Unrat, die sich über den Winter angesammelt haben, gesäubert. Dazu sollte er im Idealfall zuerst mit dem Rechen gesäubert oder dem Rasenlüfter bearbeitet werden, was ihn teilweise belüftet und von Rasenfilz befreit. Bei einem sehr feuchten Rasen ist die Rotationsbürste mit Korb die schonendste Variante.

Die erste Rasendüngung

Ist der Rasen sauber und gemäht, wird mit der Startdosis des saisonalen Stickstoffdüngers gedüngt. Der Saisondünger hat einen deutlich höheren Stickstoffanteil gegenüber Phosphor und Kalium. Wurde im Vorfrühling bereits Herbstdünger mit hohem Kaliumanteil ausgebracht, macht es nichts, wenn die für das nächste Düngen bestimmte Frist noch nicht abgelaufen ist. Die beiden genannten Düngertypen ergänzen einander, eine Überdüngung ist also nicht zu befürchten.

Das erste Düngen sollte mit einer höheren Dosis erfolgen. Gewöhnlich gibt der Hersteller ein Intervall, z. B. 2 bis 3 kg/100 m2, an. Die erste Dosis würde im vorliegenden Fall 3 bis 3,5 kg/100 m2 betragen. Der Dünger lässt sich gut mit einem Streuer ausbringen. Zu wirken beginnt er nach wenigen Tagen, wobei es auf Zusammensetzung, Temperatur und die allgemeinen Witterungsverhältnisse ankommt. Wir verwenden den organisch-mineralischen Dünger Swardman, der als Saison-Variante Spring & Summer und Außersaison-Variante Autumn im Angebot ist. 

Wann im Frühjahr zum ersten Mal vertikutieren?

Mähen Sie zunächst unregelmäßig, ca. einmal in 14 Tagen bis einmal pro Woche. Mit dem Vertikutieren und dem ersten größeren mechanischen Eingriff sollte gewartet werden, bis die Lufttemperaturen regelmäßig 15°C erreichen und die Bodentemperatur über 10°C liegt, was in der Regel in der zweiten Aprilwoche der Fall ist. Die Bodentemperatur lässt sich einfach mit dem Stechthermometer messen. Wir messen idealerweise 5 cm unter der Oberfläche. Bei dieser Bodentemperatur beginnt die Vegetationszeit des Rasens, also die Periode seines intensiven Wachstums. Mehr Informationen dazu im Artikel über Vertikutieren im Frühjahr.

Share on

Ähnliche Artikel

Bodenleben und seine Bedeutung für den Rasen
Swardman info
Bodenleben und seine Bedeutung für den Rasen
Der Frühling steht vor der Tür, die Temperaturen steigen und der Boden erwacht zu neuem Leben. Was ist das Bodenleben eigentlich? Lässt es sich stimulieren? Beides sehr ähnliche Fragen mit verschiedenen Antworten. Eine dieser Antworten lautet: Bacillus subtilis (Heubazillus).
Rasensaatgut im Winter richtig lagern
Swardman info
Rasensaatgut im Winter richtig lagern
Besonders im Winter muss Rasensaatgut richtig gelagert werden. Die Samen können sonst keimen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Dabei handelt es sich vor allem um Temperatur, Wasser, Sauerstoff, manchmal auch Licht bzw. Dunkelheit. Das Keimen des Rasensamens im Winter wollen wir aber vermeiden. Aus diesem Grund müssen entsprechende Bedingungen geschaffen werden, damit der Samen nicht aufgeht.
10 Tipps für die perfekte Rasenpflege
Swardman info
10 Tipps für die perfekte Rasenpflege
Wie macht man aus einem gewöhnlichen Rasen einen wunderschönen, niedrigen, dichten Rasenteppich? Der Weg zu diesem Ziel muss nicht lang oder kompliziert sein. Es reicht, 10 Grundregeln zu beachten, die alle Rasenprofis befolgen.