Über Gründer

Wie aus einem Kindertraum eine erfolgreiche Unternehmung wurde

Die Geschichte des Swardman-Gründers Tomáš Šena

Nichts ist unmöglich

Jeder von uns hatte in seiner Kindheit einen Traum, was er wird, wenn er einmal groß ist. Wir wollten Kosmonauten, Feuerwehrleute, berühmte Schauspielerinnen oder Ärztinnen werden. An all unsere Kindheitsträume erinnern wir uns, aber wir wissen auch gut, dass die Begegnung mit der Erwachsenenrealität recht kurzen Prozess mit unseren Vorstellungen machen kann. Die Erfüllung der Kindheitsträume erfordert nämlich die richtige Kombination von Hoffnung, Vision und Motivation, denn der Weg ist nicht nur lang, sondern vor allem verschlungen und dornenreich. Ins Ziel gelangen nur die Entschlossensten. Und einer von ihnen ist Tomáš Šena, der Gründer des Unternehmens Swardman, das Spitzen-Spindelmäher für Liebhaber perfekter Rasen auf der ganzen Welt fertigt.

Cylinder mower Swardman with founder Tomas Sena

Alles zur rechten Zeit

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es verflossen viele Jahre, bevor aus dem Traum eines fünfzehnjährigen Jungen, der Unternehmer werden wollte, Wirklichkeit in Form einer innovativen Firma wurde. Tomáš Šena sehnte sich schon seit seiner Kindheit nach einem perfekten englischen Rasen, doch sehr bald wurde ihm bewusst, dass er dazu keine ausreichenden Erfahrungen besitzt. Das bestärkte jedoch nur seine Entschlossenheit. Er studierte an der Hochschule, und um sich das Geld für seine erträumte Reise nach Australien zu verdienen, fuhr er für drei Monate nach Schottland Erdbeeren pflücken. Es folgten ein einjähriger Ferienjob beim schwedischen Möbelhändler Ikea und der Antritt seiner ersten Arbeitsstelle.

Die Stellung in der Gartenartikel-Kette Mountfield war Tomáš bald zu klein, und deshalb bot er aus eigener Initiative der Firmenleitung einen Vorschlag zur Verbesserung an. Der Direktor wischte den innovativen Plan vom Tisch und Tomáš begann, an das Verlassen der Firma zu denken. Schließlich biss er die Zähne zusammen und blieb noch ein Jahr wegen der Erfahrungen, die er bei Mountfield in der Leitung eines eigenen Unternehmens sammeln konnte. In der nächsten Arbeitsstellung kostete Tomáš den Zauber des Direkt Marketings beim Landtechnikhändler FAGUS aus. Auch dort war das nicht das Wahre. Tomáš dachte nun ernsthaft über seine Möglichkeiten nach, doch kam er zu dem Schluss, dass noch nicht die richtige Zeit für ein eigenes Unternehmen gekommen ist. So fing er als Anzeigenverkäufer für die Zeitschriften Golf Digest und Travel Digest an und arbeitete gleichzeitig am Konzept seiner zukünftigen Firma ŠENA GREENKEEPING, die sich bis heute mit der Pflege englischer Rasen befasst.

Founder Tomas Sena with the Swardman cylinder mower on the lawn

Gib nie auf

Zu dieser Zeit gab es zahlreiche Anbieter von Gartenbedarf, doch Tomáš fand eine Marktlücke. Er wurde der einzige Spezialist für englische Rasen in Tschechien und seine Kundschaft wuchs ständig. Meinungsverschiedenheiten mit seinem Gesellschafter brachten Tomáš nach gewisser Zeit dazu, nach Alternativen zu suchen.

Und gerade damals fand er das, was er das ganze Leben gesucht hatte. Einen kleinen Spindelmäher der Marke ATCO. Nach kompliziertem Suchen und Verhandeln war ihm das Glück gewogen und er wurde Alleinvertreter der Marke für Tschechien, die Slowakei und Ungarn. Die Leute vom Fach rieten ihm von seinem Vorhaben ab und glaubten nicht an seine Vision. Anfangs mochte es scheinen, dass sie vielleicht Recht hatten. Obwohl man seine Firma als den erfolgreichsten Händler außerhalb von Großbritannien auswertete und das Interesse der Käufer wuchs, gelang es ihm nicht, den gesetzten Geschäftsplan einzuhalten. Zu alldem kam noch die Nachricht, dass ATCO die Fertigung einstellt. Tomáš betrachtete das als Herausforderung.

Aus Fehlern lernt man

Tomáš entschied sich, vielen Menschen in der ganzen Welt den Traum vom perfekten Rasen zu erfüllen, sein jahrelanges Know-how zu nutzen und mit der Fertigung seiner eigenen Spindelmäher zu beginnen. Der erste logische Schritt war der Versuch, die ATCO-Fertigung zu kaufen, woraus schließlich nichts wurde. Es war die Zeit für eine eigene Fertigung gekommen. Der erste potenzielle Partner zeigte sich 2011, doch geriet die Entwicklung des Rasenmähers kurz vor ihrer Vollendung ins Stocken. Im Jahr 2012 kam ein slowakischer Hersteller von Spindelmähern ins Spiel, aber aufgrund seiner Unerfindlichkeit nahm auch diese Zusammenarbeit ein rasches Ende. Ähnliche Szenarien wiederholten sich noch zweimal. In dieser Situation hätten die Meisten wohl schon die Flinte ins Korn geworfen.

Tomáš aber war von seinem Entschluss nicht abzubringen, er analysierte die vorherigen Erfahrungen und das Ergebnis war eine eigene Fertigung der Swardman-Rasenmäher Edwin, die heute Rasenliebhabern in ganz Europa dienen. Das war der erste große Erfolg, doch Tomáš wollte noch höher hinaus. Er fand einen neuen Investor und widmete sich nun der Weiterentwicklung des Unternehmens und seiner personellen Stärkung. Das Ergebnis ist die gedeihende Gesellschaft Swardman mit eigenem Herstellwerk und eigener Entwicklung, Service, Onlineshop in mehreren Sprachversionen und einer breiten Kundenbasis sowie einem weltweiten Partnernetz. Zurzeit erfolgt die Entwicklung in Übersee. Das Unternehmen Swardman und der Weg von Tomáš sind eine Geschichte davon, dass schwere Prüfungen die beste Würze zum Erreichen großer Ziele sind. Nun bleibt nur noch, den richtigen Kurs zu halten und nicht aufzugeben.

Cylinder mower Swardman on the lawn and founder Tomas Sena

Wasserburger Landstr. 268, 81827 München, Deutschland

Telefon +49 151 111 333 40

Gratis Versand ab 50 EUR Bestellwert (*)

Sicher bezahlen: Visa Visa Electron MasterCard Maestro Verified by Visa MasterCard SecureCore

Nach oben